Coole Sprüche

Spinne

 

  • Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
  • Festredner sind Leute, die im Schlaf anderer Menschen sprechen. (Jerry Lewis)
  • Whiskey ist gut gegen Schlangenbisse, darum sollte er in keinem Schlafzimmer fehlen. (Brendan Behan)
  • Wie viele Dinge es doch gibt, die ich nicht brauche! (Sokrates)
  • Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral. (J. Osborne)
  • Neue Blicke durch alte Löcher! (Georg Christoph Lichtenberg)
  • Ich habe nicht die Spitze der Nahrungskette erklettert, um Gemüse zu essen.
  • Ein weiser Mann wird Bockspringen niemals mit einem Einhorn spielen.
  • Moral nennt man die Laster der Mehrheit. (Jean Genet)
  • Manche Männer sind wie Neutronen: nur Masse und keine Ladung. (Thea Pinner)
  • Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten geht, so folgt manchmal tatsächlich die Ursache der Wirkung. (Robert Koch)
  • Liebe ist wie Schach: manchmal spielt man blind, manchmal simultan - und immer ist die Dame die stärkste Figur. (Karl Farkas)
  • Philosophie ist der Versuch, in einem dunklen Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die gar nicht drin ist. Theologie ist der Versuch, in einem dunklen Zimmer eine schwarze Katze zu fangen, die gar nicht drin ist, und dabei zu rufen: "Ich hab' sie!" (Pablo Cruz)
  • Bigamie heißt, dass man eine Frau zuviel hat. Monogamie auch. (Gabriele Wohmann)
  • Philosophie ist der systematische Missbrauch einer eigens zu diesem Zweck entwickelten Terminologie. (Wolfgang Pauli)
  • Rettet dem Dativ!
  • Man kann sich an allem gewöhnen, auch am Dativ.
  • Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.
  • Eine Familie besteht aus Menschen, die im normalen Leben Feinde wären.
  • Ein Star ist jemand, der andere überragt, weil er geschickt genug war, auf einen Stuhl zu steigen. (Billy Wilder)
  • Nichts ist besser geworden, alles ist schlechter geworden. Nur eins ist besser geworden: Die Moral ist schlechter geworden.
  • Bei guter Verpflegung kann der Mensch die größten Strapazen entbehren.
  • Die schärfsten Kritiker der Elche
    waren früher selber welche. (Robert Gernhardt)
  • Alle freuen sich über Besuch. Wenn nicht beim Kommen, dann beim Gehen!
  • Der Amerikaner, der als erster den Kolumbus entdeckte, machte eine böse Entdeckung. (Georg Christoph Lichtenberg)
  • Schulbildung ist kostenlos, in manchen Fällen auch umsonst.
  • Tue Gutes - und rede darüber!
  • Auch die besessensten Vegetarier beißen nicht gern ins Gras. (Joachim Ringelnatz)
  • Das Schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.
  • Der gute Christ möge sich hüten vor den Mathematikern und all denen, die leere Vorhersagen zu machen pflegen, schon gar dann, wenn diese Vorhersagen zutreffen. Es besteht nämlich die Gefahr, dass die Mathematiker mit dem Teufel im Bund den Geist trüben und die Menschen in die Bande der Hölle verstricken. (Augustinus)
  • Manchmal im Leben ist man die Statue, und manchmal die Taube.
  • If you learn perfect English, who are you going to speak it to?
  • "Man kann nicht alles haben" sprach der Fuchs und fraß die Gans eben ohne Erlaubnis!
  • Das wirksamste Mittel gegen Kopfschmerzen ist die Guillotine.
  • No brain - no headache!
  • Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)
  • Zucker ist ein weißer Stoff, der dem Kaffee einen scheußlichen Geschmack gibt, wenn man vergisst, ihn hinein zu schütten.
  • Maler sind Überzeugungstäter, die keinen sehnlicheren Wunsch haben als gehängt zu werden. (Werner Finck)
  • Pessimisten sind nichts anderes als ehemalige Optimisten.
  • Wissen nennen wir jenen Teil unserer Unwissenheit, den wir geordnet und katalogisiert haben. (Ambrose Bierce)
  • Die Wissenschaftler bemühen sich, das Unmögliche möglich zu machen. Die Politiker bemühen sich oft, das Mögliche unmöglich zu machen. (Bertrand Russell)
  • Ob die Bezeichnung "Muttersprache" wohl daher rührt, dass Vater nicht allzuviel zu sagen hat? (Robert Lembke)
  • Es ist schon ein seltsamer Zufall, dass alle die Menschen, deren Schädel man öffnete, ein Gehirn hatten. (Ludwig Wittgenstein)
  • In der Finsterkeit sicht man nicht so weit
    wie bei Tageslicht, wo man weiter sicht.
  • Lüge nie! Du kannst ja nicht behalten, was du alles gesagt hast. (Konrad Adenauer)
  • Der zum ersten Mal anstelle eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation. (Siegmund Freud)
  • Lieber ein Fachidiot als ein Vollidiot!
  • Der bedeutendste Beitrag der alten Römer zur Geschichte der Mathematik war die Ermordung des Archimedes durch einen römischen Soldaten.
  • Nicht verzagen, wenn pädagogische Anstrengung nicht fruchtet, denn: Gut erzogen zu sein, ist heute ein großer Nachteil. Es schließt einen von so vielem aus. (Oscar Wilde)
  • Die Menschen leben alle unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)
  • Bayern lebt vom Rohstoff Geist, und Bayern ist ein rohstoffarmes Land. (Nockherberg 2004)
  • Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont.
  • Ein Astloch im Brett vor dem Kopf erweitert den Horizont um ein Vielfaches. (Werner Mitsch)
  • Wer auf der Stelle tritt, kann nur Sauerkraut fabrizieren. (Sir Peter Ustinov)
  • Die Qualität einer Idee hängt nicht von ihrem Einfallswinkel ab.
  • Mut ist nichts anderes als mangelndes Vorstellungsvermögen.
Gratis bloggen bei
myblog.de